IAA 2013: BMW zeigt X5 (F15) eDrive Concept als allradgetriebenen Hybrid-SUV

Er benötigt zwar rund sieben Sekunden auf Tempo Hundert, verbraucht aber nur 3,8 Liter. Doch die etwas schläfrige Beschleunigung macht der neue BMW X5 eDrive nicht nur mit ausgezeichneten Verbrauchswerten im EU-Zyklus wett, sondern auch mit intelligentem Allradantrieb xDrive und einem großzügigen Raumangebot. Schon auf der IAA in Frankfurt zeigt BMW das neue Wunderkind der bayerischen Hybriden-Gattung – noch als Concept Car.

P90131125_highRes

Das BMW X5 eDrive Concept gibt einen ersten Ausblick auf den wohl sparsamten Serien-X5, der im Hause BMW jemals gebaut wurde. Unter der Titulierung BMW X5 Hybrid wird die serienreife Variante noch im Jahr 2014 in den Handel kommen. Genau wie der BMW i8 oder BMW 1er GT / Active Tourer handelt es sich um einen Plug-in-Hybriden, der einen Ottomotor mit einem Elektromotor kombiniert. Doch anders als im BMW 1er GT oder BMW i8 kommt im BMW X5 Hybrid kein turboaufgeladener Dreizylinder zum Einsatz, sondern ein Turbo-Vierzylinder.

Stärken liegen beim günstigen Verbrauch

Damit ist auch klar, dass die Stärken des BMW X5 eDrive nicht bei der elektrischen Reichweite liegen, wie es der als reines Elektroauto konzipierte BMW i3 mit seinen bis zu 160 Kilometern vorgemacht hat. Ganz im Gegenteil: Nur 30 Kilometer bei bis zu 120 km/h kann der schwere SUV rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei zurücklegen. Vielmehr sind es der Normverbrauch von 3,8 Litern auf 100 Kilometer und der C02-Ausstoß von 90 Gramm pro Kilometer, die den BMW X5 Hybrid so interessant machen. Zum Vergleich: Der hinterradangetriebene BMW X5 sDrive25d verbraucht mit seinem konventionellen Selbstzünder 5,6 Liter Diesel je 100 Kilometer! Dass BMW einen Turbo-Benziner statt einen effizienteren Turbo-Diesel aus der umfangreichen Motorenflotte wählt, dürfte sich im Vertrieb erklären: Hauptabsatzmarkt des BMW X5 sind die USA. Und wie bekannt ist, bevorzugen die Amerikaner lieber Benzin statt Diesel.

P90131133_highRes

X5-Hybrid profitiert von Submarke BMW i

Zwar wird der auf der IAA offiziell vorgestellte BMW X5 Hybrid noch als BMW X5 eDrive Concept bezeichnet, doch die Serienvariante dürfte sich nur geringfügig von der Studie unterscheiden. Dank Plug-in-Hybrid-Technologie wird ein Vierzylinder-Turbobenziner mit einem 95 PS starken Elektromotor kombiniert, womit eine Systemleistung von 272 PS auf dem Datenblatt steht. Damit beschleunigt der BMW X5 eDrive – auch dank seines Allradantriebs xDrive – im Idealfall in weniger als sieben Sekunden auf Landstraßentempo. Dabei wird die für den Elektromotor gespeicherte Energie in einer Lithium-Ionen-Batterie unter dem Gepäckraumboden des Oberklasse-SUV’s untergebracht. Dort ist sie crashsicher verstaut und erlaubt einen niedrigeren Fahrzeugschwerpunkt. Selbstverständlich kann der Energiespeicher an jeder haushaltsüblichen Steckdose aufgeladen werden. Das entsprechende Know-how für den Hybrid-SUV stammt von den Erfahrungen der Submarke BMW i, unter der bereits der BMW i3 und schon bald BMW i8 zur alltagstauglichen Serienreife gebracht werden.

P90131217_highRes

Optisch kaum auffällig

Während sowohl BMW i3 und BMW i8 über ein extrem niedriges Fahrzeuggewicht dank moderner Carbon-Fahrgastzellen verfügen, wird der BMW X5 eDrive wohl nicht von dieser zukunftsweisenden Technologie profitieren. Zum Fahrzeuggewicht des umweltschonenden Oberklasse-SUVs gibt BMW keine Angaben. Doch optisch unterscheidet sich der eDrive von den übrigen BMW X5 durch einen zusätzlichen „Tankdeckel“ am vorderen Kotflügel, wo sich der Stromanschluss zum Aufladen des Energiespeichers befindet. Parallel zur Außenlackierung in Silverflake metallic erhält die Studie Nierenstäbe, Lufteinlässe und kleinere Akzente sowohl vorne und hinten im typischen BMW i Blau. Zudem wird der Dinosaurier unter den SUVs durch 21 Zoll große Aluräder im aerodynamisch optimierten Design modernisiert.

P90131127_highRes

eDrive tritt auf xDrive

Das Antriebsmoment des serienmäßigen Allradantriebs wird unabhängig vom Fahrmodus dorthin geleitet, wo es am wirksamsten in Vortrieb umgewandelt werden kann. Da das Antriebsmoment vom E-Motor, dem Verbrenner oder beiden Kraftquellen genutzt und die Kraftverteilung vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterräder elektronisch gesteuert werden kann, soll der BMW X5 mit elektrifiziertem Antriebsstrang hervorragende Fahrleistungen bieten können. In seiner Serienvariante dürfte das Hybrid-Modell den anderen X5-Varianten in nichts nachstehen. Vom Head-Up-Display bis hin zur im Verhältnis 40:20:40 teilbaren Rückbank und einem automatisch großzügigen Stauraum bleibt vieles identisch.

Das neue BMW eDrive Concept wird BMW parallel zum neuen BMW X5 (F15) sowie BMW i3, i8, 4er, 5er Facelift und Concept Active Tourer Outdoor auf der IAA in Frankfurt vom 12. bis 22. September präsentieren. Übrigens: In Amerika ist die Produktion des neuen BMW X5 (F15) bereits angelaufen.

 

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto Auto News IAA 2013: BMW zeigt X5 (F15) eDrive Concept als allradgetriebenen Hybrid-SUV