VW I.D. VIZZION: Premiere in Genf

Auf dem Genfer Autosalon stellt Volkswagen in den kommenden Tagen die Studie I.D. VIZZION vor. Die Limousine soll das Zeitalter der elektrischen und autonomen Mobilität verkörpern und zugleich  eine neue Dimension des Komforts, der Sicherheit und der Nachhaltigkeit erreichen.


VW I.D. VIZZION: Premiere in Genf

Auf dem Genfer Autosalon stellt Volkswagen den I.D. VIZZION vor. Der I.D. VIZZION ist das  neue Flaggschiff der elektrisch angetriebenen I.D. Familie. Mit dem I.D. VIZZION definiert Volkswagen die Limousine von morgen und übermorgen: autonom fahrend, via Augmented Reality mühelos bedienbar und dank künstlicher Intelligenz lernfähig. Dabei kommt die Studie mit allerhand einzigartigen Eigenheiten daher, denn die Oberklasse-Limousine verzichtet gänzlich auf ein Lenkrad! Das schon vierte Mitglied in der I.D.-Familie ist nicht nur vollelektrisch, sondern als erster VW auch vollautonom ausgelegt. So soll die Studie zeigen, wie sich die Wolfsburger in den kommenden Jahren weiterentwickeln möchten. Komfort wird mit der Studie groß geschrieben, weshalb die Limousine beispielsweise auf eine B-Säule verzichtet und den Einstieg erleichtern soll. Dank der neuen Fahrzeugarchitektur bietet er den Passagieren ein Platzangebot, das über die üblichen Grenzen von Oberklasse-Fahrzeugen der Fünf-Meter-Kategorie hinausgeht. Dieses besondere Raumgefühl ist Teil des einzigartigen Komforterlebnisses.

Mittels der intuitiven Interaktion zwischen Fahrer und Auto per Augmented Reality und einer Mixed-Reality-Brille (HoloLens) sowie Sprachsteuerung gestaltet sich die Bedienung des I.D. VIZZION völlig neuartig. Virtuelle Bedienelemente und Screens, die im Innenraum nicht nur dargestellt, sondern projiziert werden, sollen eine mühelose Bedienung ermöglichen.

Gestensteuerung und Augmented Reality

Die Passagiere sehen diese Features mit ihrer HoloLens und bedienen sie mittels Gestensteuerung. Die Kommunikationstechnologie des Fahrzeugs wird so zu einem virtuellen Assistenten, der lernfähig ist und sogar emphatisch reagiert. Vor allem sorgt der die Studie für eines: mehr persönlichen Freiraum, weil er als Smart Device auf Rädern keinen Fahrer benötigt und so zum Chauffeur wird. Außerdem ist das Auto vernetzt, so dass es zum Teil der digitalen Welt werden soll. Weil er allen Passagieren den Freiraum gibt, unterwegs zu entspannen, zu kommunizieren oder zu arbeiten. Der I.D. VIZZION zeigt, dass Volkswagen auf dem Weg in die Zukunft neue Innovationen realisieren und das Autofahren faszinierender denn je machen wird: Während die Bedienung mittels Augmented Reality das Jahr 2030 abbildet, ist das automatisierte Fahren auf dem maximalen Level bereits 2025 vorstellbar. Das Design des I.D. VIZZION, der elektrische Allradantrieb mit zwei Elektromotoren und satten 225 kW Systemleistung sowie eine Reichweite von bis zu 665 Kilometern weisen indes in das Jahr 2022. Denn dann wird eine erste Version des I.D. VIZZION mit konventioneller Bedienung auf den Markt kommen. Überhaupt trifft der I.D. VIZZION die Trends in der Automobilbranche. Das Vergleichsportal smava.de zeigt in der folgenden Grafik die heutigen und kommenden Trends in der Automobilindustrie übersichtlich auf – Gesten- und Sprachsteuerung, Elektromotoren, Selbstlenkende Parksysteme und Innovationen wie Solarzellendächer oder Sensoren zum autonomen Fahren sind hoch im Kurs.

 

 

Volkswagen unterstreicht mit dem I.D. VIZZION, welch Potenzial die neu entwickelte technische Basis der I.D. Familie – der Modulare Elektri­fizierungsbaukasten (MEB) – besitzt. Dr. Frank Welsch, Volkswagen Markenvorstand, Geschäftsbereich Technische Entwicklung: „Das technische Prinzip unserer I.D. Family ist überzeugend: Größe, Batterie und Antrieb sind skalierbar. Damit können wir viele Segmente besetzen und Kundenwünsche erfüllen – bis hin zur großen Reiselimousine.“ Zusammen steht die I.D. Familie für den Aufbruch der Marke Volkswagen in das Zeitalter der elektrischen Mobilität. Dr. Diess: „Wir planen, bereits 2025 rund eine Million vollelektrische Fahrzeuge pro Jahr zu bauen. Der kompakte I.D.1 und das SUV I.D. CROZZ1 werden dabei im Jahr 2020 den Anfang machen. Ihnen folgen 2022 die Großraumlimousine I.D. BUZZ1 und wie skizziert der nun in Genf als Studie gezeigte I.D. VIZZION.“

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto VW I.D. VIZZION: Premiere in Genf