Motor-Show in Essen – Oldtimer-Fans kommen auf ihre Kosten

Die Motor-Show Essen gehört zur Europas führenden Messen, wenn es um Autos und Motorräder geht. Als internationale Messe für Tuning, Motorsport und Motorräder rücken die Macher natürlich PS-Boliden in den Mittelpunkt. Kein Wunder, dass die Messe mit klangvollen Namen, wie Mattias Ekström oder den Rallycross-Weltmeistern Johan Kristoffersson und Petter Solberg echte Rennfahrer an den Start bringt.

Geht es ums Tuning, denken Besucher an modernes Know-how und Equipment oder Super-Sportwagen, die 400 km/h Spitzengeschwindigkeit erreichen. Dabei war schon das Knacken der 300-Stundenkilometer-Marke eine Herausforderung – speziell für Straßenfahrzeuge. Schnelle Oldtimer gehören deshalb auch zur Motor-Show Essen. Halle 1 widmet sich diesem Thema – unter anderem im Classic & Prestige Salon oder dem Event 50 Jahre „SUPER SPORTS CARS“.

Auch Oldtimer können Tempo 300 haben

Größer, schneller und teuer – Attribute, die heute wie damals zu Autos der Extraklasse passen. In den 1960er Jahren und den 1970er Jahren waren es in erster Linie Sportwagen wie der Ford GT40, die Geschwindigkeiten von über 300 Stundenkilometern erreichten. Schon in der „aktiven“ Zeit für Ottonormalverbraucher unerreichbar, sind es die Sportwagen und Titelsammler vergangener Zeiten heute noch. Es gibt inzwischen auf dem Oldtimermarkt den einen oder anderen Klassiker, der 300 km/h schafft und aus der Klasse der Serienautos kommt:

  • Ferrari 288 GTO: Ursprünglich für den Renneinsatz konzipiert, baute Ferrari vom 288 GTO auch einige hundert Straßenmodelle. Der Sportwagen erreichte bis zu 305 km/h Spitze und braucht 4,9 Sekunden, um die Tachonadel über die 100 km/h zu bewegen.
  • Jaguar XJ220: Laut Definition ein Youngtimer (also noch kein reinrassiger Oldtimer nach § 2 Nr. 22 Fahrzeug-Zulassungsverordnung), ist der Jaguar XJ220 eine zwischen 1992 bis 1994 produzierte Kleinserie von Jaguar gewesen. Während der Testfahrten erreichte der XJ220 knapp 350 km/h.
  • Aston Martin V8 Zagato: Je nach Erstzulassungsjahr geht der Aston Martin V8 Zagato bereits als Oldtimer durch. Bezüglich der Höchstgeschwindigkeit kratzt der Zagato an der Marke von 300 km/h.
  • Porsche 959: Bis 1988 gefertigt, war die Kleinserie von knapp 300 Exemplaren vom ersten Moment an etwas Besonderes. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 317 km/h galt er zeitweise als schnellster Seriensportwagen.

Echte Schmankerl für Oldtimer-Begeisterte

Die Motor Show in Essen ist nicht nur für PS-Liebhaber etwas, die sich für moderne Autos interessieren. Wer nach Oldtimern sucht bzw. sich über die Szene aus erster Hand informieren will, dürfte hier sicher Ansprechpartner finden.

Im Mittelpunkt stehen – zum Motto der Show passend – natürlich sportliche Oldtimer. Zu sehen bekommen Besucher echte Klassiker, die für Millionen Euro gehandelt werden, wie:

Aber auch Fahrzeuge vom Schlage eines BMW M1, Bugatti Chiron oder Lamborghini Miura P400 SV zeigen die bewegte Geschichte des Motorsports – und die Anstrengungen der Konstrukteure, um immer neue Rekorde zu erreichen.

Ferrari Testarossa auf einer Landstraße

Der Ferrari Testarossa gehört mittlerweile auch zu den Oldtimern. Bildquelle: Gaschwald – 726987151 / Shutterstock.com

In den letzten Jahren hat der Marke einen deutlichen Zuwachs bei der Nachfrage erlebt, was in einigen Bereichen die Preise antreibt. Erstklassige Exemplare werden schnell für einige zehntausend bis hunderttausend Euro gehandelt. Damit werden die Fahrzeuge schnell zu Spekulationsobjekten. Wer mitmischen will – und dafür vielleicht auch über eine Finanzierung nachdenkt – muss im Auge behalten, dass Know-how gefragt ist. Andernfalls geht das Investment schnell schief und der Wertzuwachs ist gleich null. Auch in kleinerem Maßstab wird schnell mal eine Autofinanzierung oder ein Autokredit ohne Schufa benötigt, bevor es an den Autokauf gehen kann. Hierbei handelt es sich jedoch in der Regel um deutlich niedrigere Summen.

Fazit: In Essen kommen Oldtimer-Fans auf ihre Kosten

Anfang Dezember lockt die Motor-Show alle PS-Liebhaber wieder nach Essen. Die internationale Messe für Tuning und Motorsport setzt nicht nur Maßstäbe in Bezug auf aktuelle Trends. Das Rahmenprogramm spricht Rennsportbegeisterte genauso an wie Nostalgiker. Schließlich sind Super Sports Cars die Krönung einer Entwicklung, die vor Jahrzehnten begonnen hat. Autos wie der Ferrari 250 GT Berlinetta oder der Mercedes-Benz 300 SL beeindrucken immer noch durch ihr Design und die Leistung unter der Motorhaube. Und die Raritäten sind nur zwei Gründe, warum sich Oldtimer-Fans auf die dieses Jahr stattfindende Essen Motor-Show freuen dürfen.

Bildquelle: Gaschwald – 726987151 / Shutterstock.com

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto Motor-Show in Essen – Oldtimer-Fans kommen auf ihre Kosten