G-Power BMW M5 F90 HURRICANE RS

Seit jeher ist Orange die charakteristische Farbe des Tuners G-Power. Kein Wunder, schließlich gilt sie in der Psychologie als anregend und leistungsfördernd. Zudem ist Orange eine Warnfarbe. Anders gesagt: Es entstehen genau die richtigen Assoziationen für G-Power. Schließlich steht die Marke seit 1983 für herausragende Performance-Umbauten von BMW M-Topmodellen. So verdeutlich das Orange in diesem Fall: „Achtung, hier steckt Leistung drin!“ Bei den G-Power Höchstgeschwindigkeiten kann dieser Hinweis nicht schaden. In eben jene Topspeed-Regionen dringt beispielsweise auch der neue M5 F90 HURRICANE RS vor.


840 PS und 1.050 Nm Drehmoment

Möglich ist dies dank einer deutlichen Leistungssteigerung: Statt seiner serienmäßigen bis zu 625 PS und 750 Nm, generiert der S63-4,4-Liter-Biturbo-V8 in der Ausbaustufe HURRICANE RS nun 840 PS / 618 kW bei 6.600 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment von 1.050 Nm steht im breiten Drehzahlbereich von 3.100 bis 4.500 Umdrehungen bereit. Die Beschleunigung auf Tempo 100 ist so nach nur 2,5 Sekunden absolviert und die Höchstgeschwindigkeit beträgt sogar mehr als 350 km/h. Auch wenn hier für den HURRICANE RS das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht wäre, limitiert G-Power dessen Topspeed aus Rücksicht auf die Bereifung.

Den Zuwachs von 300 Nm und 240 PS gegenüber dem regulären M5 beziehungsweise 215 PS gegenüber dem M5 Competition realisierte G-Power durch die Kombination der Performance Software GP-840 samt Vmax-Anhebung mit mehreren Hardware-Anpassungen: Die werkseitigen Turbolader ersetzt G-Power durch leistungsfähigere Upgrade-Turbolader. An diese schließen sich Sport-Downpipes mit 200-Zellen-Motorsportkatalysatoren sowie eine Titan-Abgasanlage mit vier je 100 Millimeter durchmessenden Carbon-Endrohren an.

Doch: Die pure Leistungssteigerung ist bei dem Tuner nicht das Maß aller Dinge. Vielmehr ist für das erfahrene Team das Komplettpaket samt perfekter Fahrbarkeit ausschlaggebend, welches sich eben nicht allein über absolute Zahlen und extreme Drehmomente definieren lässt.

Kern der G-Power-Entwicklungsarbeit ist es vielmehr, den Charakter des Sportmotors aufrecht zu erhalten, anstatt sich allein auf möglichst hohe Drehmomentberge zu fokussieren. Gleichzeitig legt G-Power Wert auf  eine thermische Entlastung des Aggregats, um trotz der Leistungserhöhung dessen Zuverlässigkeit und Langlebigkeit zu erhalten. Geschuldet dem hohen Drehmoment ist auch die Komplettabstimmung vom Getriebe erforderlich. Im Gegensatz zu manchen Produkten des Wettbewerbs setzt G-Power bei seinen Upgrade-Turboladern auf die Kombination größerer Verdichterräder mit verbesserten Turbinenrädern und CNC-gefrästen Gehäusen. Durch intelligenten Leichtbau und zusätzliche Details werden das Trägheitsmoment reduziert und eine überragende Durchflussrate erzielt.

Schmiederäder in 21 Zoll

Zur optischen Veredlung erhält der G-Power M5 F90 HURRICANE RS einen Satz der hauseigenen HURRICANE-Schmiederäder in 21 Zoll. In Kombination mit Michelin-Hochleistungsbereifung sind sie auch als Komplettrad erhältlich. Hinzu kommen die Vollfolierung in HURRICANE Orange Metallic, um die Konkurrenz schon von weitem zu warnen, und die GP-VENTURI-Motorhaube aus Carbon: Sie besitzt nicht nur einen dynamisch-aggressiven Look mit Motorsport-Anleihen für die authentische G-POWER-Optik, sondern hat zudem funktionelle Bedeutung: Dank „DYNAMIC VENTING“-Technologie hilft sie, die Be- und Entlüftung des Motorraums zu verbessern und somit die dortige Temperatur im optimalen Bereich zu halten.

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto G-Power BMW M5 F90 HURRICANE RS