eVB-Nummer – was ist das und wozu dient sie?

Mit der eVB-Nummer kommen Autofahrer laut Verivox bei Abschluss einer KFZ-Versicherung in Kontakt. Die Abkürzung eVB steht dabei für elektronische Versicherungsbestätigung. Darüber hinaus wird sie aber auch für die Zulassung eines Fahrzeugs benötigt, sodass jeder, der ein Auto anmelden will, sie benötigt. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Neuwagen oder einen Gebrauchtwagen handelt. Im Folgenden erklären wir, wofür die eVB-Nummer im Detail erforderlich ist und wie man eine solche bekommt.

Ersatz für die Doppelkarte

Die Haftpflichtversicherung ist in Deutschland bei jedem Fahrzeug Pflicht. Um zu garantieren, dass sämtliche Halter dieser Verpflichtung auch nachkommen, muss sie bei der Zulassung nachgewiesen werden. Bis zum Jahr 2008 mussten Autofahrer für diesen Zweck die sogenannte Doppelkarte vorlegen. Ein Teil der Karte wurde damals wieder an die Versicherung zurückgeschickt. Das Verfahren wurde mit Einführung der eVB-Nummer erheblich vereinfacht. Nun reicht es aus, die elektronische Nummer anzugeben. Meist besteht die eVB-Nummer aus einer Kombination von sieben verschiedenen Zahlen und Buchstaben. Mitunter enthält der Versicherungscode aber auch gar keine Ziffern, sondern besteht ausschließlich aus Buchstaben.

Ist die eVB-Nummer Pflicht, um ein Auto zuzulassen?

Hat ein Autofahrer keinen elektronischen Versicherungsnachweis, wird die gewünschte Anmeldung abgelehnt. Deshalb muss man bei der Kfz-Anmeldung unbedingt die eVB-Nummer bei der Zulassungsbehörde vorlegen. Andernfalls erhält man keine Genehmigung für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr. Das gilt nicht nur für Autos, sondern auch für Motorräder, LKWs, Wohnmobile und andere Fahrzeuge. Eine jede Versicherungsbestätigungsnummer wird dabei online bei einer Gemeinschaftseinrichtung für Versicherungsgesellschaften erzeugt und hinterlegt. Diese Gemeinschaftseinrichtung trägt den Namen „Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft“. Um Autozulassungen abzuwickeln, wurde eigens die „GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG“ ins Leben gerufen. Die Zulassungsstelle kann dann durch einen einfachen Datenabgleich prüfen, ob die Nummer tatsächlich existiert und gültig ist und für das Fahrzeug eingesetzt werden darf.

Wann braucht man eine eVB-Nummer?

Viele Verbraucher sind unsicher, wofür genau die eVB-Nummer benötigt wird und wann sie diese Nummer brauchen. Grundsätzlich gilt: Wenn ein Auto neu zugelassen wird, ist die eVB-Nummer zwingend erforderlich. Zudem wird die eVB-Nummer insbesondere in folgenden Situationen benötigt:

  • Nach dem Kauf eines Neuwagens
  • Bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk
  • Beim Wechsel des Fahrzeugs
  • Bei der Wiederzulassung eines abgemeldeten Autos
  • Nach dem Wechsel des Fahrzeughalters

Wie bekommt man eine eVB-Nummer?

Um eine elektronische Versicherungsbestätigung zu erhalten, wendet man sich direkt an die Kfz-Versicherung und fordert die Bestätigung dort an. Der Fahrzeughalter muss also zunächst eine Versicherung abschließen, bevor er die eVB-Nummer erhält. Ein Vergleich mit einem Versicherungsrechner ist vor Abschluss auf jeden Fall hilfreich, um den Durchblick im Tarifdschungel zu bewahren. Auf diese Weise kann man sich eine preiswerte Versicherung aussuchen und dann direkt online mit eVB-Nummer beantragen. Sobald man alle Fahrzeug- und Personendaten angegeben hat, wird die eVB-Nummer für den Versicherungsnehmer oder für den abweichenden Halter unmittelbar ausgestellt. Dann kann der siebenstellige Code bei der Zulassungsstelle vorgelegt werden. Auf Wunsch ist es oftmals auch möglich, die Nummer per E-Mail oder SMS zu erhalten.

Getagged mit: , ,
Kategorie: Service
<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Service eVB-Nummer – was ist das und wozu dient sie?