Toyota FT-86 II: neue Sportwagen-Generation

Mit den Proportionen seiner langen, flachen Motorhaube, seinen hoch ausgeschnittenen vorderen Radhäusern und der weit nach hinten gezogenen Kabine bildet der FT-86 II eine Hommage an Toyotas Sportwagengeschichte.Die kraftvolle Dynamik der neuesten Ausführung dieser Konzeptstudie gibt den bislang klarsten Ausblick auf das endgültige Design des nächsten Toyota Sportwagens. Die Konzeptstudie FT-86 II ist voll und ganz auf den begeisterten Autofahrer zugeschnitten, der Autofahren weniger als Notwendigkeit begreift denn als Leidenschaft. Die Grundlage dafür bilden neben der optimalen Einbindung des Piloten präzise, ansatzlose Reaktionen des Fahrzeugs selbst auf kleinste Lenk- und Gasimpulse. Mit seinen markant geschwungenen Linien orientiert sich der FT-86 II voll und ganz an funktionalen Erfordernissen, wobei Toyota die Aerodynamik mithilfe von Formel-1-Technologie entwickelte. Toyotas europäisches Designzentrum ED2 bezeichnet das Konzept als „Functional Beauty“.

Die flache, rassige Karosserie spannt sich eng über Fahrwerk und Motor und geriet mit einer Länge von nur 4.235 Millimetern bei 1.795 Millimetern Breite und 1.270 Millimetern Höhe besonders kompakt, weist aber einen langen Radstand von 2.570 Millimetern auf.

Bei der Wahl des Antriebs kehrt Toyota ein Stück weit zu seinen Wurzeln zurück. So ist der FT-86 II bewusst mit einem drehfreudigen und äußerst kompakten Boxermotor ausgestattet, der mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt ist. Diese Kombination begünstigt durch ihren niedrigen Schwerpunkt eine optimale Straßenlage und trägt zugleich zum sehr guten Leistungsgewicht des Autos bei.

Sowohl der Antriebsstrang als auch die Sitze wurden von den Toyota Konstrukteuren gezielt tief und weit nach hinten positioniert. Diese Anordnung trägt zu einem ausgewogenen Achslastverhältnis und somit zu einem optimalen Handling bei. Sie erlaubt zudem eine herausragende Fahrstabilität und eine faszinierende Dynamik auch bei hohen Geschwindigkeiten . Im Verbund mit dem klassischen Heckantrieb bietet der FT-86 II eine begeisternde Fahrdynamik und sorgt mit entsprechenden Fahrleistungen und einem neutralen, präzisen Fahrverhalten für ein Höchstmaß an Fahrfreude.

Die Konzeptstudie FT-86 II geht auf eine gemeinsame Erklärung von Toyota und Fuji Heavy Industries vom August 2009 zurück, in der beide Konzerne verlautbaren ließen, gemeinsam einen kompakten Sportwagen mit Heckantrieb zu entwickeln. In Europa kommt Toyotas neuer Sportwagen 2012 auf den Markt.

Schreibe einen Kommentar

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto Auto News Toyota FT-86 II: neue Sportwagen-Generation