So lässt sich Kraftstoff sparen

Die Preise an den Tankstellen sind auf Rekordniveau und vermiesen Autofahrern die Laune. Wir zeigen, wie man mit einfachen Tricks bis zu einem Fünftel Kraftstoff sparen kann.Autofahrer haben derzeit an der Zapfsäule wenig Grund zur Freude. Die Kraftstoffpreise sind seit Wochen auf Rekordniveau. Eine Besserung ist nicht in Sicht. Doch auf des Deutschen liebstes Kind wollen die meisten nicht verzichten. Wer einige Dinge beim Fahren beachtet, der kann bis zu einem Fünftel Kraftstoff sparen.

Grundvoraussetzungen für effizientes Fahren sind ein richtig eingestellter Motor, ordnungsgemäß funktionierende Komponenten und regelmäßig
gewechseltes Motoröl. Daher gilt es, die vorgeschriebenen Inspektionstermine nicht zu versäumen.

Je höher das Gewicht des Autos, desto höher der Verbrauch. Daher sollte man überflüssigen Ballast aus dem Auto räumen. Werkzeugkoffer, Kinderwagen oder Reservekanister müssen nicht ständig im Kofferraum mitfahren. Fahrradträger und Dachboxen sollten bei Nicht-Gebrauch ebenfalls nicht am Fahrzeug montiert sein. Sie erhöhen sonst bei Tempo 130 den Verbrauch um zwei Liter pro 100 Kilometer.

Niedriger Luftdruck führt zu hohem Rollwiderstand. Mit einer regelmäßigen Kontrolle des Reifendrucks lässt sich kräftig Sprit sparen. Wer den höheren Wert für die maximale Zuladung einstellt, der senkt zwar ein wenig den Fahrkomfort, aber eben auch den Rollwiderstand. Viele Reifenhersteller bieten mittlerweile spezielle Leichtlauf-Reifen mit besonders niedrigem Rollwiderstand an. Damit kann der Verbrauch um rund 0,3 Liter pro 100 Kilometer gedrückt werden.

Sanfter Umgang mit dem Gaspedal ist ebenfalls eine Grundvoraussetzung für sparsames Fahren. So sollte mit möglichst wenig Gas angefahren und frühzeitig hochgeschaltet werden. Als Faustregeln für den frühen Gangwechsel gelten 2000 Umdrehungen pro Minute bei Benzinern und 1500 U/min bei Dieselfahrzeugen. Auch während der Fahrt sollte die Motordrehzahl idealerweise unter 2000 U/min bleiben.

Kraftfahrer, die ins benachbarte Ausland fahren und beim Tanken sparen möchten, sollten die Kraftstoffpreise vergleichen, rät der ACE. Günstiger als hierzulande ist dem Report zufolge das Tanken in der Schweiz, in Österreich, Tschechien, Luxemburg, Liechtenstein sowie in Polen. Derzeit noch teurer als in Deutschland ist das Benzin in den Niederlanden, in Dänemark und in Belgien.
(ampnet)

Schreibe einen Kommentar

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Service Auto & Verkehr So lässt sich Kraftstoff sparen