Neue KFZ-Typklassen bei den Versicherungen ab 2013

Ab 2013 werden mehr als die Hälfte aller in Deutschland zugelassenen PKWs in eine neue Typklasse umgestuft. Neu ist dabei, dass sowohl das Alter des Versicherungsnehmers als auch das Alter des jüngsten Nutzers berücksichtigt wird.

Deshalb gibt es in 2013 bei den neuen Versicherungsklassen soviele Veränderungen wie seit 2008 nicht mehr. Dabei gilt: Je höher die Typklasse, desto höher der zu entrichtende Versicherungsbeitrag. So spielt es nun eine entscheidene Rolle, ob bestimmte Fahrzeugtypen eher jüngere oder ältere Personen nutzen. Je nach dem können sich die Beiträge erhöhen oder niedriger werden. Dabei ist es nicht unbedingt notwendig, wegen der neuen Typklassen ab 2013 die sofort die Versicherung zu wechseln. Auch andere Versicherungen werden ihre Beiträge nach den neuen Typklassen einstufen.

"Ziel der Anpassung ist es, das System ein wenig gerechter zu machen. In den meisten Fällen geht es nur um wenige Euro im Jahr", sagt GdV-Sprecherin Katrin Rüter.

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Service Auto & Verkehr Neue KFZ-Typklassen bei den Versicherungen ab 2013