Mit diesen Autos geht die Polizei demnächst auf Verbrecherjagd

Wer sich schnellen Verkehrssündern an die Fersen heften möchte, muss selbst über ein Fahrzeug mit guter Motorisierung verfügen. Da überrascht es nicht, dass die Polizei gerne auf Autos zurückgreift die aus dem Hause BMW stammen. Bereits seit Jahrzehnten erfreuen sich BMW Fahrzeuge bei der Polizei einer großen Beliebtheit.Diese Beliebtheit ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass die Fahrzeuge exakt auf die Belange der Einsatzkräfte umgerüstet werden. Das beste Beispiel ist der neue BMW 3er Touring, von dem BMW eine spezielle Version als Polizei-Einsatzfahrzeug anbietet. Die Bayern werden den neuen Streifenwagen noch in diesem Jahr bzw. im September auf der Polizeibedarfs-Messe GPEC in Leipzig vorstellen.

Die Polizei-Version des 3er Touring unterscheidet sich vom konventionellen Serienmodell durch ihre speziellen Extras. Hierzu zählen neben dem Blaulicht und dem Martinshorn auch moderne Funktechnik sowie eine LED Kennleuchte im Heck. Martinshorn und Blaulicht werden übrigens nicht wie bei älteren Polizeifahrzeugen über separate Regler angesteuert. BMW hat die Steuerung dieser Komponenten in das iDrive Bediensystem integriert, wodurch ein höherer Komfort geboten wird.

Wie schon seit einigen Jahren üblich, ist das Fahrzeug übrigens nicht speziell lackiert. Das Fahrzeug verfügt über eine silberfarbene Grundlackierung, die blauen Elemente sind per Folie aufgeklebt. Hierdurch wird der spätere Verkauf des Polizeifahrzeugs vereinfacht. Sind Folie, Blaulicht, Martinshorn und Funkgerät erst einmal entfernt, wird man gar nicht mehr bemerken, dass man es mit einem ehemaligen Einsatzfahrzeug der Polizei zu tun hat.

Natürlich haben Einsatzfahrzeuge, die von Premiumherstellern stammen, auch ihren Preis. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass die kostspieligen Limousinen überwiegend auf Langestreckenfahrten sowie bei der Autobahnpolizei eingesetzt werden. Gerade dort muss die Möglichkeit gegeben sein, im Bedarfsfall viel Leistung abzurufen.

Anders sieht es bei den Fahrzeugen aus, die ausschließlich in den Innenstädten eingesetzt werden. Da ist es kein Wunder, dass die Polizei auch gerne auf Fahrzeuge der Kompaktklasse zurückgreift. Auch hier möchte BMW in Zukunft eine größere Rolle spielen. Dementsprechend arbeiten die Bayern an einer speziellen Polizei-Version des i3. Unter dem Namen BMW i entwickelt der Autohersteller außergewöhnliche Elektrofahrzeuge, die den speziellen Anforderungen in Stadtgebieten gerecht werden. Der i3 zeichnet sich durch seine extreme Leichtbauweise sowie ein beeindruckendes Raumangebot aus.

Die Polizei-Version des i3 wird auf der GPEC ebenfalls zu sehen sein. Es ist vorstellbar, dass dieses oder ähnliche Fahrzeuge von der Polizei vor allem in den Großstädten eingesetzt werden. Zudem wird über den Einsatz an Flughäfen nachgedacht. Dort können die kompakten Fahrzeuge nämlich ihre Stärken so richtig ausspielen

Kategorie: Auto News, BMW
<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto Auto News Mit diesen Autos geht die Polizei demnächst auf Verbrecherjagd