Mercedes A-Klasse: V25 Reloaded von Väth Automobiltechnik

Die neue A-Klasse ist anders. Ungewohnt anders. Denn die Erfrischungskur der intern genannten W 175 genannten A-Klasse hat mit dem Einstiegsmodell vom Herbst 1997 kaum noch etwas gemein. Im Gegenteil, heute ist sie dynamisch und glänzt nur so vor Sportlichkeit. Selbstverständlich also, dass sich erste Tuner wie Väth Automobiltechnik die neue A-Klasse zur Brust nehmen.

Firma Väth Automobiltechnik, ansässig im bayerischen Hösbach nahe Aschaffenburg, ist breit bekannt für nette Projekte rund um Modelle aus dem Hause Daimler AG. Eine putzmuntere neue A-Klasse ist nun ebenfalls bei Väth zu Besuch.
Der Rundum-Service beinhaltet natürlich eine Optimierung der Motorelektronik, so dass die A-Klasse A 250 nach der Kraftpackung ganze 245 PS leistet, 390 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle drückt und den Sprint auf Tempo Hundert in nur 5,9 Sekunden erledigt. Die Abgasanlage des Triebwerkes besteht aus einer den Abgasgegendruck verringernden und somit leistungssteigernden Downpipe-Anlage mit 200 Zellen-Trimetall-Katalysator aus VA-Edelstahl sowie einer Endschalldämpfer-Anlage aus Edelstahl mit Klappensteuerung per Knopfdruck.
Um die neue A-Klasse auch ihrer aggressiven Formensprache getreu sicher um die Kurven zirkeln zu können, erhält sie bei Väth eine Tieferlegung um 30 Millimeter mittels Sportfedern. Ein 19 Zoll großer Radsatz in 8,5 und 9,5×19 füllt die Radkästen der A-Klasse mit 235/35ZR19 und 255/30ZR19er-Bereifung adäquat aus. In optischer und funktionaler Hinsicht fällt vor allem der Frontspoiler aus hochwertigem Sichtcarbon auf. Er verbessert die Aerodynamik durch Reduzierung des Auftriebs und verleiht der sowieso schon aggressiven Front ein noch sportlicheres Erscheinungsbild. Im Interieur zeugt ein neues Sportlenkrad in Leder-Ausführung von Väths beliebter Tuning-Individualität.

Schreibe einen Kommentar

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto Auto News Mercedes A-Klasse: V25 Reloaded von Väth Automobiltechnik