Emoji-Jacke von Ford vorgestellt

Der Automobilhersteller Ford hat eine neuartige Schutzjacke für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer in Auftrag gegeben. Bei der Emoji-Jacke werden LED-Lichtzeichen auf der Rückenseite angezeigt, was zu einer besseren Kommunikation im Straßenverkehr führen soll. Die Jacke ist Teil des „Share the Road„-Programms von Ford, das das Verständnis zwischen Rad- und Autofahrern verbessern soll.


Emoji-Jacke von Ford vorgestellt

Zum besseren Verständnis zwischen Auto- und Fahrradfahrern hat Ford die so genannte „Emoji-Jacke“ in Auftrag gegeben. Auf dem Jackenrücken des Prototyps werden Lichtzeichen angezeigt, die anderen Verkehrsteilnehmern verdeutlichen sollen, was Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer vorhaben und wie deren Laune bemessen ist.

Das LED-Panel auf der Rückseite der Fahrradjacke kann drei unterschiedliche Emojis sowie Richtungspfeile oder Gefahrensignal anzeigen. Die Jacke kann entweder mit einem fröhlichen, neutralen oder traurigen Emoji aufleuchten und insofern die Gefühlsstimmung des Verkehrsteilnehmers ausdrücken. Deutlich praktischer ist wohl die Idee, auch Richtungspfeile auf der Jacke anzuzeigen. Mittels drahtloser Fernbedienung am Lenker kann die entsprechende Fahrrichtung angezeigt werden. Alternativ kann man durch die Fernbedienung natürlich auch das Emoji wechseln oder mit einem Gefahrenzeichen auf besondere Umstände hinweisen. Im folgenden Video werden die Funktionen und Vorteile der LED-Fahrradjacke deutlich gemacht:

Emojis drücken Emotionen aus

Steuerung der Ford Emoji-Jacke am Fahrradlenker. Foto: Ford

Seit ihrem Erscheinen vor mehr als 20 Jahren werden Emojis als die erste Sprache beschrieben, die aus der digitalen Welt geboren wurde. Laut dem ersten „Emoji Trend Report“ drücken viele Menschen ihre Emotionen mittlerweile lieber durch Emojis als durch einen direkten Anruf aus.

Ford-Fahrradjacke gegen rücksichtslose Verkehrsteilnehmer 

Fahrradfahren liegt voll im Trend. Die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern kann jedoch mitunter schwierig sein, da Radfahrer beim Anzeigen der Richtungsänderung ihre Hände vom Lenker nehmen müssen. Umso wichtiger ist es, dass Autofahrer angemessen auf das Verhalten von Radfahrern reagieren. Immer häufiger kommt es in Städten zu Konflikten zwischen Auto- und Fahrradfahrern. Gemäß Angaben der Europäischen Kommission kommen jährlich rund 2.000 Radfahrer auf Europas Straßen ums Leben.

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Service Auto & Verkehr Emoji-Jacke von Ford vorgestellt