Audi RS3: Gorangefarbener Ingolstädter von SchwabenFolia

Motorseitig ist der Audi RS3 ohne Zweifel mit kräftigen Argumenten gesegnet. Nur äußerlich fehlt es dem biederen Ingolstädter am gewissen Etwas.

Der Folienspezialist SchwabenFolia aus Korntal-Münchingen hat sich den Vollverklebungen verschworen. Nun verhelfen die CarWrapper dem Audi, auch äußerlich deutlich aus der Masse rauszustechen. Eine Vollfolierung – inklusive Einstiege und Türinnenseiten – sorgt für großes Erstaunen und wird diesem RS3 mit aller Sicherheit besser gerecht, als seine ehemalige Lackierung in unauffälligen Suzuka-Grau-Metallic. Für Kontrast sorgen das glanzschwarze Dach sowie von der Folierung ausgeschlossene Teile des Dachspoilers. Außenspiegel, Leisten sowie Frontlippe und Frontstoßstange.
Mit den in Wagenfarbe folierten Sportsitzen spendiert SchwabenFolia dem Kompakt-Sportler auch im Innenraum eine neuerliche Packung optischer Prämissen.
Für Überholprestige sind weiterhin eine klappengesteuerte Abgasanlage mit 80 Millimeter messenden Endrohren sowie eine Softwareoptimierung auf 425 PS und 570 Nm Drehmoment zuständig. Seinen Höhepunkt findet das Projekt mit dem Blendkeil in der Frontscheibe – der Schriftzug MOVE OVER verrät, dass dieser Audi RS3 nicht nur schnell aussieht, sondern auch schnell fährt.

Schreibe einen Kommentar

<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto Automarken Audi Audi RS3: Gorangefarbener Ingolstädter von SchwabenFolia