Jaguar XFR-S Sportbrake: Edel, praktisch, schnell

Der Jaguar XF Sportbrake ist über jeden Zweifel erhaben. Wer würde nicht gern in einem solch edlem Gestühl die Kinder von der Schule abholen? Doch auf dem Genfer Autosalon legt Jaguar nochmals eine Schippe drauf: Der XFR-S Sportbrake ist potenter, schneller und edler denn je.

Edle Sportkombis sind heute nur noch kärglich zu finden. Meistens ist es dann eben doch die Coupé-Fraktion, mit der sich schick und schnell dahingleiten lässt. Doch wohin mit den Kindern? Wohin nur mit dem Einkauf, dem Fahrrad oder dem Werkzeugkoffer?

Jag_15MY_XFR-S_Sportbrake_Image_250214_04

Jaguar weiß die Antwort: Der Power-Kombi erhält erstmals einen 5-Liter-V8-Benziner samt Kompressoraufladung, so dass das gut betuchte Familienoberhaupt nicht mehr auf diverse Selbstzünder zurückgreifen muss und in Sachen Längsbeschleunigung vielerlei Sportcoupés hinter sich lässt. Denn ausschließlich Diesel-Motoren waren bisher im Jaguar XF Sportbrake aufzufinden. Doch mit dem Kompressor-V8 verbucht der Power-Kombi nunmehr satte 550 PS, 680 Nm Drehmoment und den Spurt auf Hundert in nur 4,8 Sekunden. Das Beste: Unsportliches Diesel-Knattern gehört der Vergangenheit an! Für die Kraftübertragung ist eine Achtstufen-Automatik verantwortlich; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei limitierten, aber dennoch prächtigen 300 km/h.

Jag_15MY_XFR-S_Sportbrake_Image_250214_02

Optisch bekommt der hinterradangetriebene XFR-S Sportbrake 2014 voluminöse Stoßfänger vorn und hinten, Frontsplitter oder gar einen aus Kohlefaser gefertigten Heckdiffusor spendiert. Motorsport-Feeling und sportliche Optik finden sich eigentlich an jedem Eckchen, obwohl sich der Oberklasse-Kombi im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern jenseits der 550 PS rein optisch noch zurückhält. Es ist durchaus lobenswert, dass Jaguar die sportlichen Gene in einer luxuriösen Hülle verpacken kann, ohne dass der XFR-S Sportbrake einen auf angeberischen Macho macht.

Englische Besonnenheit ist auch im Innenraum die Regel: Teure Materialien wie Leder und Carbon, schicke Multimedia-Highlights sowie zahlreiche R-S-Embleme werden zu alltäglichen Begleitern. Hier lässt es sich wohlfühlen! Wäre da nicht der Einstiegspreis von 110.450 Euro, für den man sich auch mindestens ein gebrauchtes Sportcoupé, einen familientauglichen Kombi und noch zusätzlich einen Mittelklasse-Wagen gönnen könnte. Doch wozu drei Fahrzeuge auf dem Hof stehen haben, wenn der Jaguar XFR-S fast alles vereint?

Kategorie: Auto News, Automarken, Jaguar
<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto Auto News Jaguar XFR-S Sportbrake: Edel, praktisch, schnell