BMW M3/M4: Nächste Generation könnte 4-Zylinder bekommen

Anlässlich des Presse- und Medientermins in Portugal am vergangenen Wochenende sprach das Automagazin Motoring.com.au mit dem BMW M Produkt-Manager Carsten Pries, der für die kommende Generation des BMW M3 und BMW M4 einen (turboaufgeladenen) Vierzylinder für sehr wahrscheinlich hält. Laut Pries ist Downsizing nicht nur in Sachen Spritverbrauch und CO2-Emissionen wichtig, denn ein besonders leichtes Vierzylinder-Triebwerk würde auch das Fahrzeuggewicht senken und damit für bessere Fahrdynamik sorgen.

In der mittlerweile fünften Generation des BMW M3 (F80) und BMW M4 (F82) arbeitet ein doppelt turboaufgeladenes Reihensechszylinder-Aggregat.

Gegenüber dem Magazin CarAdvice bestätigte selbst der M-GmbH-Chef Friedrich Nitschke, dass ein Vierzylinder für die nächste Generation des Mittelklasse-Sportlers in Frage kommen könnte. Demnach sei es keine Frage der Philosophie – wie häufig behauptet wird – ob ein M-Modell über einen Vierzylinder, Sechszylinder oder gar Achtzylinder verfügt. Vielmehr sei es wichtig, dass das jeweils eingesetzte Triebwerk zum zeitgemäßen Gesamtcharakter des Fahrzeugs passen würde. Hier verweist Nietschke auch auf die vergangenen M3-Generationen, bei denen sowohl Vier-, Sechs- als auch Achtzylinder zum Einsatz kamen.

Alle Infos zum aktuellen S55-Triebwerk im BMW M3 und BMW M4

In der ab Juni erhältlichen und mittlerweile schon fünften Generation des BMW M4 und BMW M3 donnert ein turboaufgeladenes Reihensechszylinder-Triebwerk, das mit 431 PS alles andere als untermotorisiert und gegenüber dem freisaugenden V8-Motor des Vorgängers rund 25 Prozent effizienter ist.

Getagged mit: , ,
Kategorie: Auto, Auto News, Automarken, BMW
<- Zurück zu: Auto, Tuning und Motorsport Magazin
Home Auto BMW M3/M4: Nächste Generation könnte 4-Zylinder bekommen